BIOGRAFIE

Geboren 1982 in Münster.

Nach einer Schauspielausbildung folgte ein Studium der Medienwissenschaft, klassischen Literatur und Philosophie an der Universität zu Köln.

Regieassistenzen und Coaching am Theater und Orchester Heidelberg, Staatstheater Karlsruhe und Schaubühne Berlin. Eigene Produktionen, wie die 3stündige Lecture Performance seines Textes „Don Juan zu Beginn des 3. Jahrtausends“ am Theater und Orchester Heidelberg. Realisation der interaktiven Rauminstallation »Haus // Nummer / Null«, zusammen mit Mona el Gammal (Kölner Theaterpreis 2013, Einladung zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2014). Sein neues Projekt „…aber dann lasst uns den Abschied von der Menschheit doch wenigsten feiern“ (AT) wird 2019 am Theaterdiscounter Berlin realisiert und vom Hauptstadtkulturfonds gefördert.

Tätigkeit als Schauspieler u.a. in mehreren Produktionen des Kollektivs SIGNA, beispielsweise »Erscheinung der Martha Rubin« (Schauspiel Köln, 2008), welches zum Berliner Theatertreffen 2008 eingeladen wurde. Zur Zeit ist Juri auch als Gast-Schauspieler an der Schaubühne Berlin tätig („Italienische Nacht“, Regie: Thomas Ostermeier).

Zahlreiche Rollen in Film und Fernsehen, unter anderem in »Gladbeck« (Regie: Kilian Riedhof, 2016) und der Serie »Counterpart« (Regie: Morten Tyldum, 2017).

Instagram did not return any images.

PRESSESTIMMEN

About | Juri Padel